Home | Impressum

choose your language:

Newsletter
EINTRAGEN
Suche
SUCHEN
   
 
 

Vorlage

 Ausschreibungstext

Videoüberwachungssoftware für IP-Kameras

Anzubieten ist eine Videoüberwachungs- und Aufzeichnungssoftware für Windows mit grundlegenden Funktionen wie

- Live-Monitoring
- Kalenderfunktionen
- Steuerung von PTZ-Kameras (Pan/Tilt/Zoom - Schwenken/Neigen/Zoomen)
- Fernzugriff über Netzwerk, Internet und Mobile Geräte
- Aufzeichnung
- Alarmierungsfunktionen
- Benutzerverwaltung

Eine integrierte Bildzentrale ermöglicht die Darstellung mehrerer Bildquellen in beliebiger Anordnung und Auflösung auf verschiedenen Monitoren gleichzeitig oder nacheinander in einem festgelegten Intervall.
Die Anzeige kann dabei entweder live oder bewegungsabhängig erfolgen. Schwenk/Neige/Zoom Kameras sind aus der Bildzentrale heraus bedienbar.

Der Fernzugriff muss mindestens von vier Benutzern parallel über das Netzwerk oder das Internet auf Livebilder und das Aufnahmenarchiv, auch über Smartphones bzw. PPCs, erfolgen können.

Pro Videoquelle muss jeweils ein individuelles Aufnahmeverzeichnis (lokale Laufwerke oder Netzlaufwerke) auswählbar sein. Älteste Aufnahmen müssen dabei automatisch anhand verschiedener Kriterien wie Szenenalter, Restspeicherplatz etc. gelöscht werden können.

Die Aufzeichnung muss pro Videoquelle permanent, bei erkannter Bewegung, zeitplanergesteuert oder getriggert durch den digitalen Eingang einer Netzwerkkamera erfolgen können. Ausgewählte Tage (bspw. Feiertage) müssen bei zeitgesteuerter Aufnahme  gesondert behandelt werden können.
Die Software muss über eine integrierte, adaptive Bewegungserkennung verfügen. Die Bewegungserkennung muss für jedes Eingangssignal individuell einstellbar sein.

Zusätzlich muss die Software über eine Technologie verfügen, die eine Integration externer Bewegungssensoren erlaubt (z.B. kamerainterne Bewegungserkennung, netzwerkfähige Bewegungssensoren, Anschluss von Bewegungsmeldern über I/O).

Darüber hinaus müssen ein Voralarmpuffer sowie ein Nachalarm zur Verfügung stehen, um bewegungsabhängige Aufnahmen um einen definierbaren Zeitraum vor und/oder nach einem Ereignis zu erweitern.

Bestimmte Bereiche müssen durch eine Maskierungsfunktion
anhand intuitiv zu bedienender Werkzeuge (Stiftwerkzeug, Aufziehen eines Rechteckes etc.) auf einfache Weise von der Bewegungserkennung ausgeschlossen werden können.

Alarmierungen müssen kameraspezifisch akustisch (Soundkarte), per E-Mail oder Telefonanruf  (CAPI ISDN), falls nötig auch nur zu definierten Zeiten, erfolgen können.

Herstellerneutralität bezüglich der unterstützten Netzwerkkameras muss gewährleistet sein (Netzwerkkameras führender Hersteller wie Axis, Sony, Panasonic, Vivotek etc. müssen gemeinsam genutzt werden können). Die Möglichkeit zur Einbindung bereits vorhandener analoger Systeme mittels Capture-Karte oder Videoserver muss gegeben sein.

Die PTZ-Funktionalität muss sowohl über die Software selbst, als auch über den Remote-Zugriff (LAN, Internet, Mobile Devices) zur Verfügung gestellt werden.

Eine integrierte Benutzerverwaltung regelt den Zugriff auf Livebilder, Aufzeichnungen, PTZ-Steuerungen und Administrationsaufgaben innerhalb der Software.

 

Download

 

Hier finden Sie die nebenstehende Vorlage als txt-Datei

Hier finden Sie die Kurzversion der Ausschreibungsvorlage als txt-Datei

 Copyright © Logiware GmbH. All rights reserved.

NACH OBEN